Vom Igluzelt zum Wohnmobil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die freie Journalistin und Autorin Angelika Wesner, 1968 in Stuttgart geboren, ist Camperin aus Leidenschaft. Ein Motorrad, Zelt, Schlafsack, Kocher und ein bisschen Geschirr reichten ihr und ihrem Mann Andy bereits in jungen Jahren aus, um glücklich zu sein. Daran hat sich bis heute eigentlich kaum etwas geändert – lässt man einmal den allgemeinen Lebenskomfort außer Acht.

 

Mit der Zeit wurde das Zelt jedoch größer und das Motorrad machte mit Beginn der Familienphase einem Auto Platz. Als der Rücken auf der harten Isomatte mehr und mehr zu schmerzen begann, kauften sich die Wesners einen zehn Jahre alten Hymer-Wohnwagen.

 

Insgeheim träumten Geli und Andy Wesner von einem Wohnmobil. Diese Anschaffung blieb zunächst ein Traum – wie bei so vielen Campern ihrer Altersgruppe. Als sie 2011 als eines von zehn ausgewählten Teams die Teilnahme an der Camp Trophy gewannen, ging dieser Traum zumindest für sieben Monate in Erfüllung. Die SOKO Camping wurde geboren!

 

Der ADAC und die KnausTabbert GmbH stellten den Wesners kostenlos einen BoxStar Solution 4 zur Verfügung und das Team SOKO Camping veröffentlichte fortan auf der Internetplattform www.caravango.de zahlreiche Reiseerlebnisse. Auf diesen Camp-Trophy-Reisen entstand Geli Wesners Erstlingswerk „SOKO Camping – Der Tod macht niemals Urlaub“, das im Dezember 2011 erstmals veröffentlicht wurde und im Frühjahr 2014 in der dritten Auflage erschienen ist.

 

Im November 2014 ist Wesners zweiter Camping-Krimi "Textilfrei ins Jenseits" herausgekommen.


Warum kein Verlag?


Die Frage ist schnell beantwortet: Weil sich kein Verlag für das Genre Camping-Krimi zu interessieren scheint. Absagen gehören allerdings zum harten und täglichen Brot der meisten unbekannten Autoren und auch Angelika Wesner erging es da nicht anders.

 

Erst frustriert, dann trotzig

Heute gibt Geli Wesner zu, dass sie zunächst frustriert gewesen sei und an sich gezweifelt habe. „Irgendwann gewöhnte ich mich aber an die Absagen und entwickelte eine Art Trotzreaktion“, gesteht sie lächelnd. Schwäbisch ausgedrückt dachte sie „steiget mir doch elle in’d Dasch“, setzte sich an ihren Computer und begann selbst mit dem Layout ihres Buches. Für die erfahrene Redakteurin, die sich im Jahr 2001 mit ihrem Pressebüro Wesners Wortschmiede als freie Journalistin selbstständig gemacht hat, war das kein Hexenwerk. Viel schwieriger gestaltete sich die Suche nach einem guten Cover. „Da steckt eine Menge Hirnschmalz drin“, outet sich die Autorin.

 

"Als Autorin mein eigener Chef"

Inzwischen ist sie froh, dass sie unabhängig von einem Verlag ihre Entscheidungen selbst treffen kann. „Ich bin als Autorin und Herausgeberin mein eigener Chef“, sagt sie. „Zwar bedeutet das auch, dass ich das

Die Krimiautorin Geli Wesner.

unternehmerische Risiko selbst tragen muss. Aber ich kann selbst entscheiden, welche Vermarktungsstrategien ich fahren, wo ich meine Bücher anbieten oder bei wem die SOKO Camping Lesungen veranstalten möchte.“ 

 

Wann erscheint der dritte Camping-Krimi?

Diese Frage hört Angelika Wesner immer wieder von den SOKO Camping-Freunden. Fest steht: Rainer Sommer und Jennifer Reitmann werden mindestens noch einmal gemeinam als undercover-Ermittler kriminellen Campern hinterher schnüffeln. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest.


Impressionen aus dem Leben der SOKO Camping